Mittwoch, 6. Juni 2012

was ewig währt wird endlich "gut"?

Nachdem ich nun vergeblich auf einen Telefonanschluss und eine vernünftige Internetverbindung warte, hab ich mich nun doch entschlossen mich zurück zu melden und unsere lahme Surfstick-Verbindung zu nutzen. Also, es wird wieder gebloggt! ich war ja nun auch nicht untätig in letzter Zeit und habe einiges zu berichten.

Nun aber zum Thema:

seit ungefähr einem Jahr (ja, wirklich!) habe ich Schwiegermutters Sitzpolster bei mir, mit dem Versprechen sie für ihre Gartenstühle abzuändern. Sie hat oben abgerundete Stühle, die Sitzpolster sind allerdings eckiger und es stehen kleine "Ohren" über. Also hab ich gesagt: "kein Problem, mach ich dir feddich". Ja, Pustekuchen. Hab mich vor einiger Zeit an EIN Sitzpolster ran gemacht, das wirklich fummelige Schrägband vorsichtig abgetrennt, den Bezugsstoff und das Schaumstofffutter gekürzt und dann dran genäht. - Und wieder aufgemacht, weil das ganze so sperrig und schwer zu händeln ist unter der Nähmaschine und deshalb einfach kacke aussah. Also hab ich das Schrägband per Hand! (und jeder der mich kennt weiß wie sehr ich Hand-Näharbeiten hasse) erstmal vorgenäht. Aber was tut man nicht alles für die liebe Schwiegermuddi.

Das hab ich dann bei allen Polstern gemacht (5 Stück). Und dann eben alles unter der Maschine hergequetscht.

Ob das allerdings dem kritischen Auge der Schwiegermama recht ist, weiß ich nicht. Ich bin von meiner Arbeit nicht so begeistert. Die Kanten sind alle etwas schief und wellig geworden und die Oberkante ist auch nicht richtig rund. Aber ich habe bei Leibe auch einfach keinen Bock mehr. Gebe sie nun so ab und hoffe es reicht.

Ihr seht selbst wie unterschiedlich die geworden sind. Nun ja, jedes Teil ein Unikat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen