Freitag, 29. Juni 2012

Familien Bilderrahmen

Während ich auf die 23.00Uhr Flasche der Kleinsten warte, hab ich mich mal an den Setzkasten (Flohmarktfund) gemacht und ihm einen ersten Anstrich verpasst.

Ergebnis nach der Arbeit (Glas leer)


Da das Schätzchen ja weiß werden soll und die Ausgangsfarbe schwarz ist, hab ich mich auf mindestens zwei Anstriche eingestellt.

Also nassen Lappen her, Schleifpapier, ein Glas Weißwein, Pinsel und weiße Lackfarbe. Und nicht zu vergessen: alten Pullover drüber ziehen (da bin ich ja sonst ein Schlunz und hab mir so schon so einige gute Klamotten versaut)!

1. Jedes Kästchen ausputzen - Sissifussarbeit, bin jetzt aber froh, dass ich nicht ein größeres Teil gekauft hab.

2. Schleifen - habe mich da auf den äußeren Rahmen beschränkt, weil die Kästchen mir zu fummelig waren und die ja nun auch keinem Abrieb ausgesetzt sind. Ausserdem war das Holz da sowieso sehr rauh und ich hatte beim Pinseln das Gefühl, als sauge der Kasten die Farbe dankbar auf.

3. erster Anstrich - hierbei kam es mir nicht so auf sauberes Arbeiten an, da ja noch mindestens ein weiterer Anstrich folgen wird. Das schwarz blitzt auch noch ganz schön durch. Mal sehen, wie der Kasten nach der zweiten Lackierung aussieht.

4. Pause - weil Trockenphase. Geht morgen weiter.

(tolles Schattenspiel)

5. Nächster Tag - nächster Anstrich. Diesmal druaßen, weil schönes Wetter und besser belüftet (der Werkraum stinkt etwas).

2mal Streichen ist nicht super perfekt, da ich aber die Rückwände noch mit Papier bestücken will, ist es ausreichend.

6. Pappe zuschneiden - ich hab Graupappe (z.B. Rückseite von Schulmalblock) in kleine Kärtchen geschnitten, die genau (oder annähernd) in die Kästchen passen. Sau viel Arbeit, aber ich glaube einfacher, als die Rückwändchen zu "tapezieren".
Arbeitsamterial: Cutter, Bleistift, Metalllineal, Graupappe
ich hab die einzelnen Kästchen und Kärtchen nummeriert, um sie nachher zuordnen zu können.
49 fertig zugeschnittene Karten

7. Kärtchen beziehen - erstmal hab ich die Kärtchen aussortiert, auf die später Fotos sollen. dann die anderen mit schönem Papier bezogen. und das geht so:

Papier größer zuschneiden und mittig aufkleben

Ecken abschneiden


Laschen umschlagen und festkleben


so sehen die fertigen Kärtchen aus
8.den Rahmen mit den Karten bestücken und dann noch Fotos auf die übrigen Karten kleben (das hab ich aber noch fertig) Aber ich glaube ich kann den Familienrahmen schon als Endprodukt hier präsentieren.



Kommentare:

  1. Hi!
    Die Idee finde ich suuuuper klasse! Heute Abend wird gleich der Setzkasten aus dem Keller gekramt :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    was für eine Mühe du dir hier und auch bei deinen anderen Projekten gemacht hast, toll :) Es macht mir Spaß, deinen Blog zu lesen :) Und ich werde sicherlich öfter rein schauen.Ich bin selber gerade unter die Blogger gegangen, stehe aber noch am Anfang meiner kreativen Karriere ;)
    Sonnige Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für die netten Komplimente. Das ermutig weiter zu machen. Bin gespannt auf deinen blog Katrin!

      LG Kathi

      Löschen
  3. super schön! Ich bin auf deinen Blog gestoßen, weil ich mir heute einen rieeeesengroßen Setzkasten auf dem Trödel gekauft habe und nach Tipps zum Restaurieren gesucht habe.. Deine Seite ist toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar. Vielleicht sehe ich ja das Ergebnis deiner Restauration auf deinem Blog!?
      Liebe Grüße, Kathi

      Löschen