Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtsmarkt mit Frieda Frech und Toni Tönneken

Ich habe am letzten Wochenende auf  'nem Weihnachtsmarkt gestanden:

in Vreden habe ich mit meiner Schwägerin fleißig unsere genähten Artikel an den Mann(eher  an die Frau) gebracht. Unter unseren Labels Frieda Frech und Toni Tönneken haben wir die letzten Nächte der letzten Wochen unsere Nähmaschinen heiß laufen lassen, um uns dann kalte Füße zu holen.

Der Markt an sich war o.k., denn er war nur mäßig am Freitag und Samsatg besucht. Dafür hat der Sonntag alles raus gerissen und wir konnten zufrieden den Rest einpacken. Die Weihnachtsmarktreste findet Ihr im Dawanda-Shop.

Unsere Männer und Mütter haben sich in der Zeit rührend um unseren Nachwuchs gekümmert. In regelmäßigen Abständen bin ich los geflitzt, um unsere Jüngste zu stillen. Das war auch nicht so der Hit - das ewige hin und her - aber so konnte ich mich zwischendurch mal aufwärmen.

Für die Zukunft haben wir uns fest vorgenommen im Nächsten Jahr einen größeren Weihnachtsmarkt "mitzunehmen" und vielleicht auch einen Frühjahrsmarkt zu beschicken. Mal sehen. Jetzt ist erstmal Nähpause angesagt. Unsre Familien wollen uns auch noch ein bisschen in der vorweihnachtlichen Zeit haben.

1 Kommentar:

  1. Huhu Kati!!

    Danke für Deine mail gestern, hab mich gefreut.
    Wir telefonieren die Tage mal, ich melde mich!

    Drück Dich, Ester

    AntwortenLöschen